Erste Prüfung nach der neuen Prüfungsordnung

 

Prüfung-2024-05

Unsere erste Prüfung nach der neuen Prüfungsordnung war ein voller Erfolg. Anders als sonst mussten sich nicht nur die Prüflinge, sondern auch die Trainer mit neuen Anforderungen auseinandersetzen. Die Vorbereitungszeit war dementsprechend länger als sonst - die Ergebnisse konnten sich aber wirklich sehen lassen. Nicht nur dass alle Judokas bestanden haben, es saß jede Technik und auch die mit der neuen Ordnung verlangten japanischen Techniknamen waren bei den Prüflingen präsent.

 

Herzlichen Glückwunsch

 

Foto: v.l.n.r

Prüfer Rainer Andruhn, Henrick, Sazu, Mia, Marie, Eva, Marlene, Jalte, Julius und Trainer Andreas Herschel

 

 

Weiterlesen …

Judo - Hintergründe

Judo setzt sich aus den Japanischen Worten

 

Do - der Weg     und     Ju - sanft

 

zusammen:         also     der Sanfte Weg.

 

Diese Kampfsportart wurde vom Japaner Jigoro Kano entwickelt und basiert auf dem Prinzip, den Gegner zu besiegen, indem man seine Bewegung, seine Kraft und seinen Schwung ausnutzt. Dazu stehen verschiedene Techniken zur Verfügung.

 

 

Koshi-Waza (Hüftwürfe), Ashi-Waza (Beinwürfe),Te-Waza (Handwürfe)

 

 

Osae-Komi-Waza (Haltetechniken),Shime-Waza (Würgetechniken),

 

Kansetsu-Waza (Hebeltechniken)

 

 

Würge- und Hebeltechniken dürfen teilw. auch im Stand ausgeführt werden. Die Graduierung (Gürtelfarbe) zeigt an, wie viele Techniken der Judoka können muss. Allgemein gilt, je dunkler der Gürtel, desto mehr Techniken werden beherrscht.

 

Mit Judo kann in jedem Alter angefangen und wieder begonnen werden, bei Interesse kommt doch einfach vorbei.

 

 

← Zurück

Weiterlesen …